Am 19.10.2019 um 09.00 Uhr wurde die Feuerwehr Großmürbisch zu einem Tranktorbrand bei einem entlegenen landwirtschaftlichen Anwesen alarmiert. Zeitgleich die Feuerwehren Kleinmürbisch und Güssing.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Großmürbisch am Einsatzort stellte sich heraus, dass sich der Brand bereits auf das landwirtschaftliche Gebäude ausgebreitet hat. Daher wurde Abschnittsalarm ausgelöst. Zur weiteren Unterstützung wurden die Feuerwehren Reinersdorf sowie Strem und Heiligenbrunn für den Tankpendelverkehr alarmiert.

Atemschutztrupps retteten fünf verletzte bzw. vermisste Personen aus dem Gebäude, wobei eine Person mittels Bergeschere befreit werden musste. Zudem wurde der Innenangriff unter Atemschutz sowie ein umfassender Außenangriff durchgeführt.

Die Wasserversorgung wurde bis zum Herstellen der beiden Zubringleitungen vom 520m entferntem Löschteich durch den Tankpendelverkehr sichergestellt.

An der Übung nahmen 9 Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen und 86 Feuerwehrmitglieder, davon 33 Atemschutzgeräteträger, teil.

Vom Bezirksfeuerwehrkommando waren auch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Thomas Jandrasits sowie der Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter ABI Martin Geissegger anwesend.

 

  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung
  • Abschnittsübung

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info