Kameraden der zuständigen burgenländischen Tunnelportalfeuerwehren und deren Ergänzungskräfte haben kürzlich die Tunnelbaustelle der S7 bei Rudersdorf, Bezirk Jennersdorf, besichtigt. Mit dabei auch der Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Güssing,  OBR Thomas Jandrasits, der sich selbst auch ein Bild von der Dimension der Baustelle machen wollte.

Seitens der vor Ort tätigen Tunnelbauunternehmung, der Fa. SWIETELSKY Tunnelbau,  gab es eine Einweisung über die Zufahrtsmöglichkeiten zur Baustelle und der bereits eingerichteten Lotsenpunkte.

Per sofort besteht nun die Möglichkeit, zu einem Einsatz gerufen zu werden. Und zwar deshalb, weil eine Tunnelröhre bereits eine Länge von 125 m und die andere eine Länge von 15 m aufweist. Die darin befindlichen Arbeitsmaschinen, -geräte und vor allem auch die Bauarbeiter sind tagtäglich 24h im Arbeitseinsatz (7/24). Zum Schutz der Arbeiter und auch der Gerätschaften stehen die Feuerwehren nun „Gewehr bei Fuß“.

Die nächste geplante Unterbrechung der Bautätigkeit ist der 8. Dezember 2019, der Tag der Hl. Barbara, der Schutzpatronin der Tunnelbauer.

  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle
  • S7 - Besichtigung Baustelle

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info