Am späten Nachmittag des 13. Juni 2018, etwa gegen 17:00 Uhr,  wurde die Freiwillige Feuerwehr Ollersdorf von den Kameraden aus Stinatz angefordert, um unterstützend einzugreifen. Noch während der Anfahrt von Ollersdorf nach Stinatz wurden wir vom Bürgermeister darüber informiert, dass auch in Ollersdorf höchstwahrscheinlich Einsatzstellen auftreten werden. Wie sich dann herausstellte, wurde ihre Hilfe in Stinatz Gott sei Dank nicht mehr benötigt. Somit rückten sie mit dem TLF wieder nach Ollersdorf ein. Das KLF war während dessen bereits im Bereich des Grabens – Nr. 9 – Nr. 13 – im Einsatz. Schlamm hatte dort die Straße überflutet. Die TLF-Besatzung beobachtete das Geschehen rund um den Lisstenbach, der im 10-Minuten-Takt um gemessene 10 cm im Steigen befindlich war. Doch auch hier konnte gegen 18:00 Uhr Entwarnung gegeben werden. Die Pegelstände waren nach Ende des Regens bereits fallend.
Sorgen bereitete ihnen jedoch der Oberflächenkanal in der Angerstraße. Hier waren die Wassermassen so enorm, dass in einigen Häusern die Rückstauklappen zu brechen drohten. Somit wurde ihre Hilfe dahingehend benötigt, als dass wir die Wassermassen aus dem Kanal auspumpten. Die Einsatzstelle auf Höhe Angerstraße 38 wurde um ca. 19:00 Uhr eingerichtet. Gegen 21:45 Uhr musste die FF Stinatz nachalarmiert werden, um der Situation Herr zu werden. Um 23:30 Uhr konnte der Einsatz schließlich beendet werden – das Wasser war rückläufig und die Bedrohung beseitigt.

  • Unwettereinsätze
  • Unwettereinsätze
  • Unwettereinsätze

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info