Um für den Fall eines sogenannten "Blackout" gerüstet zu sein und die TETRA-Funksender mit Strom versorgen zu können kauft die Landessicherheitszentral Burgenland für den Großteil der über 60 Sendeanlagen Notstromaggregate an. Da die Freiwillige Feuerwehr Strem in ihrem Einsatzbereich auch eine solche Sendeanlage hat, bekommt Sie einen Generator zur Verfügung gestellt und wird im Falle eines großflächigen Stromausfalles zur Versorgung der Anlage alarmiert. Bei einem Blackout über einen längeren Zeitraum funktioniert auch keine Alarmierung über Sirene, somit ist die Verbindung zur LSZ über Funk die einzige Kommunikations- bzw. Alarmierungsmöglichkeit. Am 24. April 2018 wurde das Gerät übergeben und gleichzeitig einige Kameraden mit der Notstromeinspeisung vertraut gemacht.

  • Notstromversorgung
  • Notstromversorgung

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info